Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Gefecht von Papa - Gemälde von Albrecht Adam mit zahlreichen Details

  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.062

    Standard Gefecht von Papa - Gemälde von Albrecht Adam mit zahlreichen Details

    Wer das Buch von Riccardo Papi über Eugène und Adam (siehe http://www.forum.napoleon-online.de/...Albrecht-Adam-!) besitzt, weiß, dass die Analyse des Gemäldes Albrecht Adams über Pápa nur auf Basis eines Fotos erfolgen konnte - die Details waren daher nicht so klar präsentiert wie bei den anderen Gemälden.

    Nun konnte Pierre-Yves Chauvin das Bild bei einer Auktion in der Schweiz ausfindig machen und es dann auch bei der öffentlichen Präsentation fotografieren. Ihm verdanke ich - und damit auch alle Besucher von Napoleon Online - seine herrlichen Detailfotos, die ich noch zum Jahreswechsel für das Uniformenportal aufbereitet und mit Kommentaren versehen dort veröffentlicht habe.

    Ihr findet die Bilder unter http://www.uniformen.napoleon-online...p?/category/86

    Ein angenehmes Studieren der wunderschönen Darstellungen wünscht zum Jahreswechsel
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  2. #2
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.236

    Standard

    Sehr schöne Aufnahmen. Danke.

    Zweifache Borten in der Abzeichenfarbe auf der Hose sind allerdings kein Merkmal der Offiziersuniform (im Ms.Otto bspw. sind Gemeine des 24. Jägerregiments mit solchen Borten dargestellt, der Offizier hat eine einfache). Den Offizier auf Bild 7/7, dessen Hosen mit solchen Borten versehen sind (oder ist es eine einfache, aber breitere Borte?), erkennt man doch auch an seiner Epaulette ganz deutlich. Beim Reiter auf Bild 6/7 deutet m.E. nichts auf einen Offizier hin. Der Schimmel ist ungewöhnlich, da es sich auch nicht um einen Trompeter zu handeln scheint. Ein Beutepferd vielleicht? Beim Reiter auf Bild 7/7 fällt der Tschako mit gelber/goldener(?) Tresse am oberen Rand auf (Unteroffizier? Die Abzeichen am Unterärmel evtl. durch die Handschuhe verdeckt?).
    Geändert von Tellensohn (31.12.2015 um 14:42 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.062

    Standard

    Danke für die genaue Betrachtung ... nach Betrachtung des von mir bisher noch nicht aufgefallenen Unteroffiziers auf dem letzten Bild (ich denke, das ist ein solcher) glaube ich, dass auch der Typ auf dem 6. Bild ein Unteroffizier ist. Für den Unteroffizier spricht auch die Ausstattung mit den Fellschabracken der Mannschaften - im Gegensatz zur Offiziersausstattung. Habe ich auch gleich in den Texten entsprechend geschrieben.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  4. #4
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.236

    Standard

    Zitat Zitat von admin Beitrag anzeigen
    ... nach Betrachtung des von mir bisher noch nicht aufgefallenen Unteroffiziers auf dem letzten Bild (ich denke, das ist ein solcher) glaube ich, dass auch der Typ auf dem 6. Bild ein Unteroffizier ist. Für den Unteroffizier spricht auch die Ausstattung mit den Fellschabracken der Mannschaften - im Gegensatz zur Offiziersausstattung...
    Ja, vielleicht. Der Reiter auf 6/7 - ein Brigadier? Der auf 7/7 - ein Maréchal des logis (-chef)?

    Gruss, T.

  5. #5
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.549

    Standard

    Zum Officier d'Ordonnance - leider nur am Rand zu sehen, schön das bleu barbeau - aber hier dann eine rote Schabracke mit goldenen Litzen (würde doch eher zu einen General passen?) - zudem hatte ich immer gedacht - dass 1809 noch die grüne Uniform getragen wurde.

    Ist das überhaupt ein Ordonnanzoffizier Napoleons?

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.062

    Standard

    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Zum Officier d'Ordonnance - leider nur am Rand zu sehen, schön das bleu barbeau - aber hier dann eine rote Schabracke mit goldenen Litzen (würde doch eher zu einen General passen?) - zudem hatte ich immer gedacht - dass 1809 noch die grüne Uniform getragen wurde.

    Ist das überhaupt ein Ordonnanzoffizier Napoleons?
    Genau das Gleiche habe ich auch gedacht - denn die hellblaue kam ja erst ab 1809/1810 auf. Vielleicht ein Ordonnanzoffizier der italienischen Armee?

    Schöne Grüße
    Markus
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  7. #7
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.062

    Standard Darstellungen auf anderen Adam-Bildern zu 1809

    Ich habe mir jetzt das Buch von Papi heran genommen - und dort finden sich für mehrere Gemälde Ordonnanzoffiziere im italienischen Sold. Anbei mal einer aus dem Gemälde zu Tarvis. Ich zitiere den Text aus dem Buch zum beigefügten Typ:

    In den Bildern von Adam werden die Adjutanten und die Ordonnanzoffiziere von Eugène mit silbernen Borten am Kragen und an den Ärmelaufschlägen, soweit mit silbernen Epauletten und Fangschnüren gezeigt. Alle benutzen außerdem Sattel aus rotem Tuch mit goldenen Borten. Jules de Saeyve, der hier dargestellt wird, trägt nicht die übliche grüne uniform, sondern einen einreihigen kornblumenblauen Rock, der ihn als einen Ordonnanzoffizier des Vizekönigstabes ausweist
    Somit wäre auch die Frage nach dem Ordonnanzoffizier mit roten Schabracken geklärt.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  8. #8
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    708

    Standard De Saive

    Adam war mit de Saive (wie er in Adams Memoiren genannt wird) befreundet; ihm verdankte Adam wohl auch die Vermittlung der Erlaubnis Eugènes, vorzeitig aus Moskau abreisen zu dürfen (*). Insofern würde es mich nicht überraschen, wenn er de Saive ein bildliches "Denkmal" gesetzt hätte.

    Gruß, Tom
    (*) siehe u.a. www.zeno.org/Kunst/M/Adam,+Albrecht/Aus+dem+Leben+eines+Schlachtenmalers/11.+Moskau

  9. #9
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.549

    Standard

    Adams Memoiren sind sehr lesenswert - nicht nur von der historischen - sondern auch menschlichen Seite.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •